Unser Trinkwasser ist im Laufe der letzten Jahre immer mehr durch Schadstoffen belastet.

Die Aufnahme von Schadstoffen, die unser Körper nicht mehr ausscheiden kann, lagern sich im Bindegewebe, der „Mülldeponie“ des Körpers, ab. Durch diese schleichende Vergiftung werden früher oder später Folgeschäden an allen Organen auftreten.

Hier einige Beispiele sogenannter "Zivilisationskrankheiten", die nachweislich auf die Aufnahme solcher Schadstoffe zurückzuführen sind:

Allergien, Verhaltensstörungen, Depressionen, Psychosen, Hyperaktivität, Osteoperose, Tumore, Kindstod, Krebs, Arterienverkalkung, Arthritis, Nieren-, Gallen- und Blasensteine, Hormonstörungen, Unfruchtbarkeit, u.v.m.